Zwischen der Bemusterung

Puh ein anstrengeder Tag. Wir haben schön gefrühstückt und sind gegen 08:30 Uhr in Richtung LUXHAUS aufgebrochen. Der Projektleiter hat uns schon erwartet. Leider auch gleich mit schlechten Nachrichten. Mehr Stahl in der Bodenplatte: Mehrpreis ca. 1.000 €. Also ein Teil der Bemusterungsreserve direkt aufgebraucht für etwas ungeplantes.

Die Bemusterung für den ersten Tag war ansonsten sehr, sehr anstrengend. Wenn es nach uns geht, sogar ein bisschen zu viel Entscheidungen für einen Tag. Morgen steht noch die Elektroplanung und Bad-Bemusterung an. Hier mal ein eine nicht abschließende Liste der zu treffenden Entscheidungen (zur Info, wir machen alles über LUXHAUS, keine Eigenleistungen):

  • Außenfassade
  • Sockelputz
  • Außenfensterbänke
  • Innenfensterbänke
  • Rollo-Farbe
  • Öffnungsvarianten Fenster
  • Griffe der Fenster
  • Dachziegel
  • Haustüre mit Türgriff
  • Innentüren (DG und EG unterschiedlich und zum Wohnzimmer mit Glasauslass)
  • Bad-Bodenfliesen (für zwei Bäder)
  • Bad-Wandfließen (für zwei Bäder)
  • Bad-Duschbereichfließen (zweimal bodengleiche Dusche)
  • Fließenfugen
  • Vinyl-Boden (1x)
  • Laminat-Boden (6x)
  • Sockelleisten Laminat (an der Wand)
  • Zierleisten für Vinyl & Laminat (oberhalb der Estrichfugen)
  • Treppe
  • Treppenhandlauf
  • Brüstungsschutz
  • Auslässe für Komfortlüftung

Ein paar Bilder für die getroffenen Entscheidungen folgen dann nach der Bemusterung. Unser Projektleiter war sehr engagiert und hat uns auch immer Tipps und seine eigene Meinung gesagt und uns damit auch teilweise schneller zu einer Entscheidung verholfen.

Leider, und das ist jetzt nicht das erste Mal, werden uns auf Grund irgendwelcher Planungsfehler Hiobsbotschaften überbracht und der Leistungsumfang einseitig geändert, ohne uns zu informieren oder zu fragen. Auf einmal hat der Haustechnikraum keinen Bodenbelag mehr (siehe oben, wir bauen schlüsselfertig…). Auch ein Brüstungsgeländer im Angebot wurde einfach durch eine Wand ersetzt. Nur durch Zufall haben wir heute überhaupt über das Thema gesprochen und erfahren, dass das einen Preisunterschied von ca. 500 € macht. Dieser wurde uns natürlich nicht gut geschrieben. Wir haben den Abend genutzt und nochmal alle Flächen in den Plänen vom Hausvertrag und PAT zusammengezählt. Und schon seit dem Hausvertrag fehlen ca. 10qm Bodenbelag, den wir jetzt über Aufpreis bezahlen sollen. Unserer Meinung ein Planungsfehler… Wenn wir das ansprechen, wird immer argumentiert es war nie im Preis drin und ihnen entstehen da durch keine Mehrkosten. Doch entstehen uns. Wir hätten also ein “schlüsselfertiges” Haus bekommen für Summe X und 10qm ohne Bodenbelag, war nicht so abgemacht und müsste durch uns erbracht werden… Schade das mit solchen Sachen nicht etwas kulanter umgegangen wird. Für Mehrleistungen die wir wünschen Erhöhung Kniestock, Vergrößerung Anbau, etc. übernehmen wir gerne die Mehrkosten. Aber für einseitige Leistungskürzung nicht. Wir hoffen das sich das Ganze morgen klären lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.